Rechtsanwaltskanzleien sind Dienstleistungsunternehmen, die in einem zunehmend härteren Wettbewerb stehen und starkem Kostendruck ausgesetzt sind. Der Erfolg einer Rechtsanwaltskanzlei hängt auch von einer smarten Kanzleiorganisation zur kosteneffizienten Gestaltung der täglichen Kanzleiarbeit ab. Dabei hat sich der Einsatz von Kanzleisoftware seit langer Zeit bewährt.

Vorsprung durch Freiheit

Freie Software bietet Lösungen, die auch helfen, Kosten einzusparen, und die gleichzeitig einen hohen Grad an Flexibilität erlauben. Unabhängigkeit vom Hersteller, die Möglichkeit der Anpassung an die besonderen Bedürfnisse des Unternehmens, Sicherheit durch Offenheit und Einsparpotenzial bei der Infrastruktur durch adäquat dimensionierte Systeme werden als Vorzüge Freier Software genannt. Dass Freie Software auch lizenzkostenfrei (wenn auch nicht immer kostenlos) ist und dem Anwender ein Lizenzmanagement erspart, fällt demgegenüber fast schon weniger ins Gewicht.

Freie Software ist daher gerade für Rechtsanwaltskanzleien interessant. Die Freiheit der Advokatur erfordert geradezu den Einsatz Freier Software in der Anwaltskanzlei.

Canzeley

ist der Name eines Projektes einer Freien Kanzleisoftware. Das Kanzleiprogramm wird unter einer Freien Lizenz veröffentlicht.

Unter Download steht die Version 0.4.0 bereit.

Das Freie Büroprogramm OpenOffice.org ist die Basis dieser Anwaltssoftware. Die Daten werden in einer MySQL-Datenbank verwaltet. Die Nutzung anderer Datenbank-Management-Systeme ist möglich.

Ein Freies Betriebssystem, z.B. Debian GNU/Linux, kann die Basis bilden. Es können aber auch andere Betriebssysteme zum Einsatz kommen, da sowohl OpenOffice.org, als auch MySQL auf weiteren Betriebssystemen laufen können.

Dieses Anwaltsprogramm verarbeitet die in einer Rechtsanwaltskanzlei anfallenden Akten- und Personendaten, verwaltet Wiedervorlagen und fügt die Daten bei der Erstellung in Dokumente (Schreiben und Schriftsätze) ein. Eigene Vorlagen können einfach erstellt werden; sie werden von dieser Anwaltssoftware flexibel verwaltet. Alle zu einer Akte gehörenden Dateien werden in einen eigenen (Unter-)Verzeichnis abgelegt und dort vom Programm verwaltet.

Canzeley ist netzwerkorientiert, kann aber auch auf einem Einzelplatz-Rechner installiert und betrieben werden.

Forderungsberechnung367.ots — derzeit Version 0.9.5 — ist eine OpenOffice.org-Calc-Vorlage, die ein Basic-Programm einhält, welches im Zusammenwirken mit den Calc-Funktionen eine Forderungsberechnung nach § 367 Absatz 1 BGB vornimmt. Somit können auch die für das Inkasso und die Zwangsvollstreckung notwendigen Berechnungen durchgeführt werden.

Die Vorlage kann auch ohne das Anwaltsprogramm Canzeley verwendet werden.

Die Dokumentation von Canzeley umfasst eine Installationsanleitung, eine Kurzanleitung und das Benutzerhandbuch. Die Dokumentation steht sowohl im HTML-Format, vor allem zur Online-Lektüre, und selbstverständlich auch als Writer-Dokument, vor allem zum Ausdruck, zur (Freien) Verfügung.

Bevor Sie Canzeley nutzen oder auch nur testen wollen, lesen Sie bitte den Sicherheitshinweis und: Für wen ist Canzeley nicht gedacht?

Neue Gebührentabelle ab dem 01.08.2013

Erfreulicherweise gab es durch Artikel 8 Absatz 1 Ziffer 5 des Zweiten Gesetzes zur Modernisierung des Kostenrechts (2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz — 2. KostRMoG) Änderungen in der Gebührentabelle des § 13 Absatz 1 des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) im Sinne einer moderaten Anhebung der Gebühren.

Daher werden nun die "Probierstückchen" in der Version 0.2.0 zur Verügung gestellt, die die Gebühren nach der ab dem 01.08.2013 geltenden Gesetzesfassung berechnen.